Montag, 24. September 2012

Marsch für das Leben (mit den Pimpfen und Dominic und Tim)

BOAH!

Wir kommen grade erst vom Marsch des Lebens aus Berlin zurück! War total gut! Wir waren mit unseren Eltern da. Dominic und Tim waren auch dabei. Dominic ist nämlich mit seinen Eltern nach Berlin gefahren und hat Tim einfach mitgenommen (natürlich mit dem Wissen seiner Eltern). Witzig: Obwohl Tim ja in einem atheistischen Elternhaus aufgewachsen ist und erst vor wenigen Wochen damit begann, mit dem katholischen Glauben auf Tuchfühlung zu gehen, fand er Abtreibung immer kacke.

Jedenfalls war volle Pimpf-Power angesagt: Erstmal die drei Stamm-Pimpfe und dann noch zwei Ehren-Pimpfe. Das war schon eine Macht, mit der man auf der Seite der Gegendemonstranten rechnen mußte:
  • Max - Die große Klappe des Universums mit dem patentierten Unschuldsblick
  • Marie - Die oberkecke Charme-Offensive
  • Mauritius - Der Pendler zwischen sachlicher Vermittlung und trockenem Sarkasmus
  • Dominic - Die superintelligente Debattiermaschine
  • Tim - Der zwischen den Welten wandelnde Überraschungsgast
[interne Pimpf-Notiz: Unbedingt checken, ob da Potenzial zu einer künftig fünfköpfigen PIMPF-FORCE drinsteckt!!!]

Wir hatten aber auch echt Spaß! Klar: Der Anlaß (megaviele Abtreibungen pro Tag) war ultratraurig. Aber mit so vielen Leuten gegen diese traurige Angelegenheit zu demonstrieren, das war klasse!

Laut Polizei waren 3.000 Mitmarschierer dabei und ca 100 Gegendemonstranten. Die waren echt lustig! Standen überall mit Plakaten herum, auf denen es um irgendwas "Patriarchalisches" ging oder um "Strukturen" oder um "Antisemitismus" oder um "Frauenhaß" oder um "Transphobie" oder um "Klerikalfaschismus". Das war schon mal echt amüsant, weil wir total nicht kapiert haben, inwiefern diese Dinge mitspielen, wenn es um das Leben eines Menschleins geht. Aber okay, wir sind ja noch jung und gehören wegen mangelnder Erfahrungen (sprich: haben noch nicht oft genug abgetrieben) wahrscheinlich zu denen, welche die Gegendemonstranten unter "Anti-Aufklärung" zusammenfassen...

Da standen auch einige Leute mit aufgeblasenen Lümmeltüten 'rum. Max ging dann rüber und fragte ganz unschuldig, ob sie sich wirklich eine Meinung zum Thema "Abtreibung" zutrauen, wenn sie noch nicht einmal wissen, wie man mit einem Kondom richtig umgeht. Da guckten die aber nicht schlecht aus der Wäsche.

Ganz oben auf unserer TOP-10-Plakate-Liste steht auch die mit "Sauer auf Euren Nächstenliebekitsch!!!" beschriftete Pappe, die irgendwer bei den Gegendemonstranten hochhielt. Dominic ist hingegangen und hat der Gruppe für ihre Ehrlichkeit gedankt: Lieber ein wenig Foeten-Shredding als so komplexes Zeugs wie eine lebendige, fruchtbare Beziehung zu Gott und dem Nächsten, die auf Liebe und nicht auf Sex gegründet ist. Danke für den Offenbarungseid!

Besonders schön war das Plakat, auf dem ein gekreuzigtes Schwein zu sehen war. Text dazu: "Jesus Du Opfer!" Ich stelle mit grade Jesus vor, wie er das sieht, die Augen verdreht und sich einen satten Facepalm gönnt. Ob Jesus auch Fremdscham empfinden kann? Marie meinte im Vorbeischlendern zu den Leuten, daß man "Retter" ohne "Opf" aber dafür mit "Rett" schreibt. Haben die natürlich nicht kapiert. Mauritius hat das dann ein wenig konkretisiert, und zwar so:
    Mauritius: "'Jesus du Opfer!'... Ah... Okay! Danke! Ich bin total geheilt! Abtreibung sofort und für alle!"

    Gegendemonstranten: "Ähhh... Echt jetzt?"

    Mauritius: "Volle Kanne! Ich war ja soooo blind bisher!"

    Gegendemonstranten: "Ne? Sagen wir ja die ganze Zeit!"

    Mauritius: "Ich weiß... Mann! Wenn schon das fleischgewordene Wort Gottes, das für unsere Sünden hingegebene Opferlamm, der auferstandene Erlöser, der zur Rechten des Vaters sitzende Richter ein Opfer ist, dann sind ungeborene Menschen es natürlich erst recht!"

    Gegendemonstranten: "Ja Mann! Du peilst es!"

    Mauritius: "Und grade erst geborene Babies sind dann natürlich ebenfalls Opfer. Und Kleinkinder auch. Und Teens. Und Erwachsene. Und Alte und Greise!"

    Gegendemonstranten: "Ähhmm..."

    Mauritius (geht hier voll in Schauspiel-Modus, setzt seine patentierte Psychopathen-Miene mit Eiskalt-den-Rücken-runter-Lächeln auf und sagt mit zitternd-kichernder Stimme):"Alle sind Opfer! Es fragt sich nur, ob sich jemand findet, der groß genug ist, um den Täter zu machen..." (macht einige Schritte auf die Gegendemonstranten zu)

    Gegendemonstranten (leicht verunsichert): "Woah! Alter...!"

    Mauritius: "'Jesus du Opfer?' Ey, Leute: Heute schon mal in den Spiegel geguckt?"
Das war natürlich nicht nett. Und die Gegendemonstranten haben dann auch gleich angefangen rumzumotzen, so von wegen, daß Mauritius ja echt schwach ist, weil er Gott und Glauben als Krücke braucht und sie als Atheisten sowas ja total nicht nötig haben. Da trat Tim dazu und meinte, daß sie als Atheisten genauso an der Krücke gehen.
    Gegendemonstranten: "Wieso das denn!"

    Tim: "Weil ihr das Hinausposaunen eures Nicht-Glaubens ebenso als Identitätsstütze benutzt wie euer Rumgeplärre bei Mami Staat, wenn irgendwo ein Kreuzchen hängt oder eine Glocke bimmelt."

    Gegendemonstranten: "Das ist nicht wahr!"

    Tim: "Es muß ja auch nicht wahr sein. Es reicht doch eurer Meinung nach, ob man es glaubt oder nicht, siehe Gott. Und ich glaube beides: Daß Gott existiert und daß ihr an Krücken geht."

    Gegendemonstranten: "Aber es gibt mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit keinen Gott! Also gibt es mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit auch keine Krücken bei Atheisten sondern nur bei Gläubigen."

    Tim: "Das mag sein. Aber für Leute, deren Selbstwertgefühl davon abhängt, ob sie an einer Krücke gehen oder nicht, muß die klitzekleine Lücke, den eine an Sicherheit grenzende Wahrscheinlichkeit hinterläßt, schmerzhafter sein als Karies. Mir ist es lieber, wenn ich überhaupt keine Wahrscheinlichkeit brauche, sondern einfach nur an Gott glauben kann."

    Gegendemonstranten: "Ähh... Hätte Jesus abgetrieben..."

    Tim: "Ach ja... Ich vergaß... Die Vernunft und der Intellekt..."
Also, wir haben die Demo schon ein wenig aufgemischt und sind gerne im nächsten Jahr auch wieder mit dabei! Vielleicht bringen wir dann auch ein paar Photos mit.
__________

Schönen Tag noch und keep it Catholic!
Max, Marie, Mauritius (und Dominic und Tim)

Kommentare:

  1. Große Klasse, ihr Pimpfe! Souverän!
    Übrigens, stimmt es, was man so hört, dass die Zahl der Mitmarschierer dieses Jahr gestiegen und die der gegendemonstrierenden Pappnasen zurückgegangen ist? Wär ja echt ein toller Erfolg!



    AntwortenLöschen
  2. ... und wo ist das Handyvideo von diesem ganz wunderbaren Klartext gegen Verstockte, Linke und Abtreibungsbefürworter, (oder warens einfach nur Idioten?) zu bewundern?
    Nirgends? OK, dann bitte unbedingt nächstes Mal Video machen und auf youtube, kathtube etc. pp platzieren. Wir wollen ja nicht nur über dürren Text was zu lachen haben; auch wenn die Dramaturgie ganz gut ist. Chapeau!

    AntwortenLöschen
  3. Mann, kapier doch! Es geht um inhaltliche Argumente und nicht um "Dramaturgie"!


    AntwortenLöschen
  4. Eine Demo ohne Dramaturgie? Kein Wunder, dass Ihr keine Viedos gemacht habt. Ihr müsst über Propaganda noch sehr viel lernen; am besten von den 68ern; die waren recht erfolgreich, wenn ich die Schimpfereien über die Typen so Revue passieren lasse.
    Und wenn sich jemand über das Wort Propaganda erregen sollte: die wichtigste Congregation heisst so.

    AntwortenLöschen
  5. Ihr habt was verpaßt:

    http://blog.peter-winnemoeller.de/?p=3709

    AntwortenLöschen
  6. Klasse Kommentar! Super! Besonders lustig fand ich den Punkt mit dem Schild "Mein Bauch gehört Bier" - nur wusste ich dabei nicht, ob er sich über die Lebensschützer oder über Abtreibungsbefürworter lustig macht.

    AntwortenLöschen
  7. traeum weiter, du spinner

    AntwortenLöschen
  8. Respekt! Ich habe zwei Frauen, die den herrlich sinnfreien Slogan "Mittelalter Mittelalter hey hey" skandierten, gefragt, von wann bis wann das Mittelalter eigentlich war. Leider bekam ich keine Antwort, sie schienen nur etwas verunsichert, daß ich freundlich lächelnd vor ihnen stand, und forderten mich auf, weiterzugehen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Der Bezug zum Mittelalter wird vielleicht darin gesehen, dass im Mittelalter die Macht der katholischen Kirche, auch und vor allem deren weltliche Macht, ungleich grösser war, denn heute. Um das zu verstehen, muss man nicht unbedingt wissen wann das Mittelater war, oder wie lange es existierte.
      Ausserdem wird die Sexual- und Ehedoktrin der römisch-katholischen Kirche vielfach als "mittelalterlich"-leibfeindlich rubriziert, im Gegensatz zu Einstellungen zum Menschen, vor allem zum leiblichen Menschen, aus der Zeit nach der Aufklärung.

      Löschen
    2. Und nun ist sie weniger und ist die Welt nun besser geworden ?

      Wir haben ca.6 Millionen Opfer durch Faschismus , ca 100 Millionen Opfer durch Kommunismus bis heute !

      Es werden Kriege ums Öl geführt !

      Menschen wegen ihrem Glauben gedemütigt , geschlagen , ermordet , in Konzentrationslager gesteckt , zu Zwangsarbeit verurteilt ..

      ..und das sind Christen in arabischen Ländern oder auch kommunistischen Ländern ! Quelle Open Doors

      Ist das nun besser wie Mittelalter ?

      Dort lag auch einiges im Argen , aber man hat wenigstens nicht die Kinder im Mutterleib getötet !

      Zudem habe ich wirklich ein Problem damit wenn man faschistoide Methoden anwendet so wie die sogenannten Gegendemonstranten , die es nicht ertragen können das es Menschen gibt die eine andere Meinung haben und deswegen die Demonstrationen Andersdenkender behindern und belästigen sowie stören !

      Sowas hatten wir vor ca 80 Jahren schon einmal in diesem Land und wie das geendet ist wissen wir doch wohl alle !

      Löschen
  9. Menschen wegen ihrem Glauben gedemütigt , geschlagen , ermordet , in Konzentrationslager gesteckt , zu Zwangsarbeit verurteilt ..

    Hört sich durchaus mittelalaterlich an, wo Menschen wegen ihres Glaubens bzw. angeblichen Unglaubens verfolgt und ganze Religionsgemeinschaften ausgerottet wurden. Aber da waren bei den ausgerotteten Gott sei Dank ja die Katholiken eher marginal in der Zahl. Erwischt hats halt die Katharer, die Protestanten (Tomas Morus war ein grosser Ketzerverbrenner!) et alii.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Richtig! Die katholischen Märtyrer (unter ihnen übrigens ein ganzer Haufen, der durch protestantische Hand den Tod fand) wurden ja über 2 Jahrtausende hinweg alle wegen ihrer Haarfarbe ermordet [** facepalm **]

      Wir gehen noch zur Schule und wissen daher, wie nervig es ist, seine Hausaufgaben zu machen. Aber trotzdem...

      Löschen